x 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Beitragsseiten

Monoski

Du kannst am Anfang mit beiden Füßen in der Bindung starten in Verbindung mit einer Starthilfe (haben wir). Bei dieser Starthilfe wird die Monoskispitze in eine Schlaufe an der Hantel (Griff) geschoben. Du nimmst eine "Hockposition" ein, die Knie an die Brust und läßt Arme gestreckt. Beim Start zieht die Hantel mit der Starthilfe (Schlaufe) Deine Ski in Fahrtrichtung. Die Arme bleiben gestreckt. Du bleibst in der Hockposition bis Du aus dem Wasser bist. Nun rutscht die Skispitze aus der Starthilfe und Du kannst Dich aufrichten. Gelenkt wird mit dem hinteren Fuß.

Die zweite, etwas schwierigere Möglichkeit, ist der Start mit einem Fuß: Der vordere Fuß (je nach Veranlagung links bzw. rechts) steckt in der Bindung, das Bein bzw. Knie an die Brust ziehen, Skispitze leicht schräg nach vorne aus dem Wasser zeigen lassen. Das hintere Bein bleibt gestreckt nach hinten. Bei Zug das hintere Bein als "Stabilisator" nach hinten strecken bis man in der Hocke aus dem Wasser kommt. Vorsichtig aufrichten, den hinteren Fuß mit der Oberseite im Wasser bis an den Ski heran nachziehen. Diesen Fuß dann einfach irgendwo hinten auf den Ski stellen. Nicht gleich in die Schlaufe, sondern erst ein bißchen stabilisieren.



Wakeboard

Die Bindungen sollten anfangs in Fahrtrichtung zeigen. Beim Wasserstart hinter dem Boot gibt Dir die Schwimmweste Auftrieb. Das Wakeboard steht quer zur Fahrtrichtung, die Knie ziehst Du an den Oberkörper, die Arme läßt Du ausgestreckt. Beim Zug bleiben die Arme gestreckt und der vordere Fuß (regular = links oder goofy = rechts vorne wie beim Snowboard) schiebt langsam das Brett in Zugrichtung. Dann richtest Du Dich langsam aus der Hocke auf. Um das Brett in Fahrtrichtung halten zu können (und nicht quer dazu), muß der Oberkörper eingedreht werden, d.h. vom Brett bis zur Hüfte in Fahrtrichtung, Oberkörper und Schulter quer zur Fahrtrichtung.

Dieses Eindrehen ist wichtig, um das Brett in Fahrtrichtung zu halten. Das solltest Du schon an Land ausprobieren. Sollte das Brett durch falsche Haltung querlaufen, einfach die hintere Hand loslassen und nur mit der vorderen Hand ziehen lassen; schon zieht sich das Board wieder gerade. Bei weiteren Fragen stehen wir Dir gerne zur Verfügung.